Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Ringu Tulku Rinpoche

Ringu Tulku Rinpoche wurde 1952 in Kham/Ost-Tibet geboren und als Reinkarnation des Abtes des Rigul Klosters anerkannt.

Seit 1959 lebt er in Sikkim/Indien im Exil und wurde von großen Meistern aller tibetisch-buddhistischen Schulen sowie S.H. dem 16. Karmapa zum höchsten Gelehrten ausgebildet. Er studierte in Varanasi/Indien, wo er später auch als Professor unterrichtete. Seit 1990 bereist Rinpoche westliche Studienzentren, um den interreligiösen Dialog zu fördern. Ferner ist er Autor zahlreicher Bücher und Gründer von "Bodhicharya", einem gemeinnützigen Verein, der sich weltweit für den Erhalt der buddhistischen Tradition un deren Integration in die westliche Kultur einsetzt. Er lehrt in Englisch und ist beliebt für seine Offenheit, Toleranz und seinen besonderen Humor.

Rinpoche war bei der Neugründung des TTC-Hamburg maßgeblich beteiligt und ist zusammen mit Pönlop Rinpoche dessen spiritueller Leiter. Er besucht das Hamburger Zentrum einmal im Jahr.

Bodhicharya