Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

18. Lama Tashi Döndrup

Lama Tashi Döndrup wurde 1953 im südlichen Tibet geboren, unweit des Ortes an dem Marpa gelehrt hatte. Vor den Chinesen floh er nach Bhutan. Mit achtzehn Jahren wurde er von Seiner Heiligkeit, dem 16. Gyalwa Karmapa, zum Mönch ordiniert. Er wurde im Kloster Rumtek in Sikkim ausgebildet und war dort Lehrer der jungen Mönche. Unter der Leitung von Bokar Rinpoche absolvierte er die traditionelle Dreijahres-Klausur sowie eine einjährige Kalachakra-Klausur. Von 1988 bis1998 lehrte er im Kamalashila-Institut. Zur Zeit lebt er in Kanada.